Verschönern des Aussehens

Ästhetische Zahnmedizin ist der Fachbereich, in dem der Zahnarzt sich mit der Verschönerung des Äußeren Ihrer Zähne beschäftigt. Sie ist die Lösung für diejenigen, die nicht mit der Form, Position oder Farbe ihrer Zähne zufrieden sind. Dennoch zögern viele, den Schritt zu machen, teilweise wegen der Angst vor dem Zahnarzt, der Idee, dass die Kosten sehr hoch sind, oder einfach, weil sie nicht wissen, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Für jeden realisierbar

Ästhetische Zahnheilkunde mit „perlweißen“ Zähnen und einem “makellosen Lächeln” als Ergebnis ist längst nicht mehr ausschließlich für Filmstars vorbehalten. Im Gegenteil. Diese Form der Zahnmedizin hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt, allerlei neue Techniken machen sie für jeden (vor allem auch finanziell) erreichbar. Schmerzhafte Behandlungen sind nicht unbedingt erforderlich, um in Zukunft “strahlend“ und selbstversichert durchs Leben zu gehen!

Ein makelloses Lächeln

Häufig verwendete Techniken und Lösungen in der ästhetischen Zahnheilkunde sind (metallfreie) Vollkeramikkronen und die Anwendung von Veneers (Keramikverblendungen). Aber auch Zahnfleischkorrekturen, Ersetzen der grauen Amalgamfüllungen durch weiße Füllungen und Bleaching (Zahnaufhellung) der Zähne gehören dazu. Dies alles ist inzwischen unsere tägliche Arbeit. Bei der Anwendung ästhetischer Mittel behalten wir immer die funktionalen Aspekte der Zähne im Auge, sodass wir Ihnen stets die besten Ergebnisse gewährleisten können.

Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten.

Kronen und Brücken können eine Lösung sein, wenn ein großer Teil des Zahnes verloren gegangen ist, Füllungen zu groß werden oder um den Zahn vor einem Bruch zu schützen, beispielsweise nach einer Wurzelkanalbehandlung. Aber auch für die Verbesserung der Funktion oder des Äußeren Ihrer Zähne bei starker Verfärbung und / oder schlecht geformten Zähnen.

Eine Krone ist eine Kappe, die über den präparierten Zahn gesetzt wird und auf der eigenen Zahnwurzel ruht. Eine Krone kann aus verschiedenen Materialien angefertigt werden. Die Kronenbasis ist in der Regel aus Gold (oder anderem Material), die aus ästhetischen Gründen mit einer dünnen Schicht Porzellan in der Farbe der Zähne überzogen wird. Materialien, die seit Langem angewendet werden. Die Technik ist jedoch nicht stehen geblieben, wodurch es nun möglich ist, vollständige Porzellan und metallfreie Zirkonkronen herzustellen. Die neueste Entwicklung ist eine Porzellankrone mit Zirkon als Basis.

Durch den Zirkonkern sind diese Kronen äußerst stark und verschleißfest. Da sowohl Porzellan und Zirkon Licht durchlassen, sehen diese Kronen sehr natürlich aus und sind kaum von echten Zähnen zu unterscheiden. Daher werden sie hauptsächlich im visuell ästhetischen Bereich verwendet. Zirkonkronen werden mit einem CAD-CAM-System hergestellt und individuell von Hand vollendet. Die Form, die Farbe und Position können nach Ihren Wünschen herstellt werden.

Wir beraten sie gerne über die Möglichkeiten und die besten Lösungen für Ihre Situation.

Veneers sind entweder zahnfarbenes Füllungsmaterial von Komposit oder hauchdünne Keramikschalen. Sie werden auf die Vorderseite der Zähne geklebt, um die Asthetik beziehungsweise Farbe, Form und Position zu verbessern. Veneers werden schmerzfrei angebracht, was natürlich nicht ganz unbedeutend ist. Mit Keramikverblendungen können wir Zahnlücken auffüllen, abgebrochene Ecken reparieren, gelbe oder braune Zähne weiß machen und Zahnfehlstellungen maskieren.

Der preis

Der Preis eines Veneers ist abhängig vom Material, das verwendet wird. Die Kosten einer Kompositverblendung sind deutlich niedriger als die einer Keramikverblendung. Die Keramikverblendung bleibt jedoch länger schön und ist weniger anfällig für Zahnbelag.

Für eine Kompositverblendung müssen wir in der Regel einen geringeren Teil des Zahnschmelzes abschleifen als für eine Keramikschale. Das Resultat bei Kompositverblendung ist sofort sichtbar, weil wir sie in einem Arbeitsgang anbringen können. Wir können mehrere Farben miteinander kombinieren und die Form auf der Stelle modellieren.

Eine Keramikverblendung wird im Gegensatz dazu in einem zahntechnischen Labor (indirekt) hergestellt. Dafür sind zwei Behandlungstermine erforderlich. Das erklärt zum Teil die höheren Kosten. Bei der Keramikverblendung wird die Farbe mithilfe von Farbmustern bestimmt. Nach dem Abschleifen des Zahns nehmen wir einen Abdruck, der zum Dentallabor geschickt wird. Dort wird das Verneer von einem Zahntechniker in der gewünschten Form hergestellt (gebrannt). Während der zweiten Behandlung in unserer Praxis bringen wir das Veneer an. Falls Form oder Farbe den Anforderungen nicht entsprechen, muss ein neues Veneer im Dentallabor angefertigt werden.

Hinweis

In einigen Fällen ist es nicht mehr möglich einen Zahn, der nur noch schwierig restauriert werden kann, mit einer Verblendung zu versehen. Eine Porzellankrone ist in diesem Fall stärker, sie ist kaum von einem echten Zahn zu unterscheiden und hat einen natürlichen Look. Form, Farbe und Stand können wir nach Ihren Wünschen anfertigen.

In unserer Praxis verwenden wir verschiedene Arten Füllungen. Vor allem Kompositfüllungen (weiße Füllungen), aber auch Glasionomer-Füllungen als Provisorium bei beispielweise einer Wurzelkanalbehandlung.

Kompositfüllungen bestehen aus Kunstharz, einem Bindemittel und einem anorganischen Füllstoff, wie beispielsweise Glas. Es ist also kein Metall enthalten. Sie sind stark und haltbar, und seit mehreren Jahren im Aufmarsch wegen der schönen Ästhetik. Weiße Füllungen sind kaum sichtbar.

Wir verwenden nur Komposite mit den derzeit besten Qualitäten, wie Nanokomposit, die neueste Entwicklung in diesem Bereich. Oft benutzen wir eine Kombination verschiedener Kompositarten, um so eine perfekte Verbindung zwischen Füllung und Zahn zu erreichen. Nach der Behandlung treten kaum Schmerzen auf. Da wir nur Spitzenqualität verwenden, ist ein schönes und dauerhaftes Ergebnis gewährleistet.

Die Farbe der Zähne ist erblich, sie kann sich aber durch verschiedene Einflüsse verändern. Zu den häufigsten Ursachen der Zahnverfärbung gehören natürliche Zahnalterung sowie äußere Faktoren wie u.a. der Genuss von Kaffee und Nikotin. Normalerweise werden Ihre Zähne dunkler. Durch Bleaching können sie ein paar Nuancen heller werden.

Bleaching von außen bei lebenden Zähnen

Es gibt mehrere Methoden, die Zähne von der Außenseite zu bleichen. Das kann von uns in der Praxis durchgeführt werden, aber Sie können es auch zu Hause selbst tun. Auch wenn es für Sie seltsam klingt, wir sind dafür, dass Sie Ihre Zähne zu Hause aufhellen. In den meisten Fällen geschieht dies kontrollierter und weniger aggressiv. Das Endergebnis ist bei beiden Methoden dasselbe. Lässt der Bleaching-Effekt im Laufe der Zeit nach, dann können Sie die Zähne mit der gleichen Zahnaufhellungsmethode für zu Hause einfach wieder weißer machen.

Bleaching für zu Hause

Beim Bleaching für zu Hause machen wir zunächst einen Gipsabdruck von Ihren Zähnen. Auf dieser Grundlage stellt der Zahntechniker einen transparenten Kunststoffzahnlöffel her, in den das Bleaching-Gel passt. Wir geben Ihnen den Zahnlöffel mit dem entsprechenden Bleaching-Gel und klare Anweisungen für zu Hause mit.

Bleaching von innen bei abgestorbenen Zähnen

Nach einer Wurzelkanalbehandlung kann die Kanalfüllung durchscheinen. Sie gibt dem Zahn ein dunkleres Aussehen. Hier hilft das Bleichen von innen. Der Hohlraum im Zahn wird mit Bleichmittel gefüllt und für einen bestimmten Zeitraum (z.B. eine Woche) verschlossen. Der Zahn wird dadurch wieder heller. Manchmal ist für das Erreichen des gewünschten Resultats eine zweite Behandlung erforderlich. Nach dem Entfernen des Bleichmittels wird der Zahn mit einer neuen Füllung dauerhaft verschlossen.